Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


software:agenten:nodemcu

HECoS//Agent NodeMCU


Dieser Agent läuft als Lua-Anwendung direkt auf dem ESP8266 mit der NodeMCU-Firmware.

HCL-Kommandos

INFO


Aktuellen Status der NodeMCU abfragen.

Syntax:

INFO

Beispiel:

> @ "nodemcu-1" INFO
uptime: "16"
flash-speed: "40000000"
version: "1.0.0"
nodemcu-version: "2.0.0"
flash-size: "4096"
chip-id: "0x11f4f9"
flash-id: "0x1640e0"
flash-mode: "QIO"
heap: "19896"
OK

REBOOT


NodeMCU rebooten.

300 ms nach dem Kommando wird die Verbindung zum HXL-Server getrennt, 200 ms später wird der Reboot durchgeführt.

Syntax:

REBOOT

Beispiel:

> @ "nodemcu-1" REBOOT
OK

GPIO


Konfiguration der GPIO Ausgänge und Eingänge abfragen.

Der ersten Parameter ist die Richtung (OUTPUT, INPUT, OPENDRAIN oder IN), der zweite Parameter zeigt an, ob der interne Pullup-Widerstand eingeschaltet (PULLUP) oder ausgeschaltet (FLOAT) ist.

Syntax:

GPIO

Beispiel:

> @ "nodemcu-1" GPIO
GPIO4: "OUTPUT, FLOAT"
GPIO5: "INPUT, PULLUP"
OK

GET


Status eines GPIO Ausgangs oder Eingangs abfragen.

Syntax:

GET <gpio>

Beispiel:

> @ "nodemcu-1" GET 4
state: "LOW"
gpio: "4"
OK

SET


Einen GPIO Ausgang setzen.

Als <state> sind möglich LOW, HIGH und HIGH-LOW. LOW setzte den Ausgang auf low, HIGH setzt den Ausgang auf high. HIGH-LOW setzt den Ausgang auf high und 800 ms später auf low.

Ändert sich der Ausgang zu seinem vorherigen Zustand, wird ein HXL-Event generiert.

Syntax:

GET <gpio> <state>

Beispiel:

> @ "nodemcu-1" SET 4 LOW
OK

HXL-API

Beschreibung der HXL API zwischen der HECoS//Engine und HECoS//Agent NodeMCU.

INFO


Aktuellen Status der NodeMCU abfragen.

Anfrage:

Attribut Inhalt
cmd INFO

Antwort:

Attribut Inhalt
rsp OK
version Version des HECoS Agenten
nodemcu-version Version der NodeMCU Firmware
chip-id Chip-ID des ESP8266
flash-id Chip-ID des Flash
flash-size Größe des Flash-Speichers in kBytes
flash-mode QIO | QOUT | DIO | DOUT
flash-speed Geschwindigkeit des Flash in Hz
uptime Laufzeit seit letztem Reboot in Sekunden
heap Heap-Speicher in bytes

Beispiele:

<hxl cmd="INFO" />
<hxl rsp="OK" version="1.0.0" nodemcu-version="2.0.0" chip-id="0x11f4f9" flash-id="0x1640e0" flash-size="4096" flash-mode="QIO" flash-speed="40000000"
uptime="1758" heap="19896" />

REBOOT


NodeMCU rebooten.

300 ms nach dem Kommando wird die Verbindung zum HXL-Server getrennt, 200 ms später wird der Reboot durchgeführt.

Anfrage:

Attribut Inhalt
cmd REBOOT

Antwort:

Attribut Inhalt
rsp OK

Beispiele:

<hxl cmd="REBOOT" />
<hxl rsp="OK" />

GET


Einen GPIO Ausgang oder Eingang abfragen.

Anfrage:

Attribut Inhalt
cmd GET
gpio Nummer des GPIO-Ports

Antwort:

Attribut Inhalt
rsp OK | NOK
gpio Nummer des GPIO-Ports
state LOW | HIGH

Beispiele:

<hxl cmd="GET" gpio="4" />
<hxl rsp="OK" gpio="4" state="LOW" />

SET


Einen GPIO Ausgang setzen.

Als <state> sind möglich LOW, HIGH und HIGH-LOW. LOW setzte den Ausgang auf low, HIGH setzt den Ausgang auf high. HIGH-LOW setzt den Ausgang auf high und 800 ms später auf low.

Ändert sich der Ausgang zu seinem vorherigen Zustand, wird ein HXL-Event generiert.

Anfrage:

Attribut Inhalt
cmd SET
gpio Nummer des GPIO-Ports
state LOW | HIGH | HIGH-LOW

Antwort:

Attribut Inhalt
rsp OK | NOK

Beispiele:

<hxl cmd="SET" gpio="4" state="HIGH-LOW" />
<hxl rsp="OK" />
software/agenten/nodemcu.txt · Zuletzt geändert: 2017/04/28 16:53 von Frank Werner